Nachrichten

Antwort aus dem Gefängnis

Antwort aus dem Gefängnis

5.4.2017

Im Rahmen der gemeinsamen Solidaritätsaktion von dju Baden-Württemberg und DJV Baden-Württemberg hat der Landesvorstand der dju in ver.di eine Patenschaft für den in der Türke inhaftierten Journalisten Ataman Ziya übernommen und ihm einen Solidaritätsbrief ins Gefängnis von Van gesandt. Jetzt hat der Kollege, der früher bei der Nachrichtenagentur DIHA gearbeitet hat, geantwortet.

Er schreibt, dass ihm und anderen Gefangenen die brieflich gezeigte Solidarität Mut macht und Stärke gibt in der Isolation in der Gefangenschaft. Den gesamten Brief und seine deutsche Übersetzung veröffentlichen wir auf dieser Seite als PDF-Datei.

Der Kontakt zu Ataman Ziay war über seinen Anwalt hergestellt worden - mit Hilfe von in Deutschland arbeitenden türkisch-kurdischen Kolleginnen der Zeitungen Alinteri und Özgür Politika. Über diese Kontakte wurde auch berichtet, dass Ataman Ziya und andere Inhaftierte nach dem dju-Brief lebenswichtige Medikamente ins Gefängnis bekamen, die ihm und anderen bis dahin vorenthalten wurden.

Den dju-Brief und einen Bericht über die Solidaritätsaktion finden Sie hier.