Nachrichten

Trauer um Peter Poppitz

Trauer um Peter Poppitz

11.06.2021

Der ver.di-Fachbereich Medien, Kunst und Industrie trauert um den Kollegen Peter Poppitz, der Anfang der Woche im Alter von nur 55 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben ist. Peter war seit vielen Jahren gewerkschaftlich aktiv und Betriebsratsvorsitzender bei Ravensburger Spiele. Unser Mitgefühl gehört seiner Lebensgefährtin und seinen beiden Kindern.

Noch vor drei Wochen war Peter in der ver.di-Verhandlungskommission für die Haustarifverhandlungen bei Ravensburger tätig und freute sich über einen guten Tarifabschluss. 19 Jahre war er im Betriebsrat des Unternehmens mit mehr als 1000 Beschäftigten, davon 11 Jahre als Vorsitzender. Als Mitglied des Bezirksfachbereichsvorstands, als Delegierter der Landesfachgruppenkonferenzen und bei den Branchentreffen für die Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitende Industrie war er über den Betrieb hinaus gewerkschaftlich aktiv. Und mehr als 30 Neumitglieder hat er in den vergangenen 10 Jahren geworben.

Peter war gelernter Drucker, der nach der Ausbildung und Berufstätigkeit im Zeitungsdruck Drucktechnik in Leipzig studierte. Seine Diplomarbeit hat er bereits bei Ravensburger geschrieben, wo er dann ab 1996 als Verfahrens- und Versuchsingenieur arbeitete.

Wir vermissen Peter als Kollegen und als Mensch.

Siegfried Heim, Landesfachbereichsleiter

Peter Poppitz im ver.di-Einsatz am Werkstor von Ravensburger Spiele ver.di Peter Poppitz am Werkstor im ver.di-Einsatz